• Europas größter Motorsport-Markt
  • Gewerbliche & private Inserate
  • 1,8 Mio Seitenaufrufe/Monat
  • Eindeutige Zielgruppe
  • Über 600 registrierte Händler

Porsche 911 GT2 RS Clubsport

Der bisher schnellste 911er, der GT2 RS, wird nun von dem 911 GT2 RS Clubsport übertrumpft. Die Rennsport-Optimierungen führten dazu, dass eine Straßenzulassung nicht mehr möglich war. Dafür haben wir einen reinrassigen Rennboliden, der seinen anderen GT2 Rivalen, den Audi R8 LMS GT2 und dem KTM X-Bow GTX GT2 ordentlich einheizen wird. Das gesamte Fahrzeug ist für die Rennstrecke gemeißelt. Lediglich die Klimaanlage sticht etwas heraus. Diesen Komfort wollte aber die Porsche AG seinen Fahrern nicht verwehren.

Porsche 911 GT2 RS Clubsport auf der Rennstrecke

Porsche 911 GT2 RS Clubsport | Foto: Porsche

 

1. Porsche 911 GT2 RS Clubsport - eine limitierte Sensation

Der auf 200 Stück limitierte Wagen ist nicht nur der stärkste 911er, sondern auch das stärkste  GT-Kundensportfahrzeug, dass Porsche momentan im Repertoire hat.


Damit dieser Rennwagen es an die Spitze schafft, wurden unzählige Anpassungen durchgeführt. Das in Weissach für die Rennstrecke produzierte Fahrwerk, die Gewichtsreduzierung durch kohlefaserverstärktem Kunststoff und auch die Performance-Steigerung tragen erheblich an dem Erfolg bei.

 

2. Gewicht und Aerodynamik


Das Gewicht liegt bei lediglich 1390 kg. Um diesen Wert zu erreichen, wurden Elemente durch kohlefaserverstärktem Kunststoff eingebaut.

Dazu gehören:

  • Dach
  • Frontdeckel
  • Bugteil mitgewirkt
  • Türen
  • Heckteil
  • Heckdeckel

Im Innenraum finden wir außer der Klimaanlage keine Extras, die unnötiges Gewicht verursachen. Ein reinrassiger Rennsportwagen eben. 

Analysen im Windkanal stellten heraus, dass eine Vergrößerung des Heckflügels und zusätzliche Flics am Bugteil für mehr Abtrieb und Kontrolle in den Kurven sorgen werden. Sicherlich ein Grund dafür, dass der Wagen keine Straßenzulassung erhält. Aber eben auch ein Grund dafür in der Champions League mitzuspielen zu können.

 

Porsche 911 GT2 RS Clubsport auf der Rennstrecke von der Seite

Porsche 911 GT2 RS Clubsport - seitliche Ansicht | Foto: Porsche

 

3. Sicherheit

Jeder Sportwagen benötigt für die Rennstrecke Sicherheitsvorkehrungen. Sobald das Fahrzeug am Limit bewegt wird, steigt auch das Risiko. Daher ist die Sicherheit bei einem Rennwagen, neben der Performance, einer der wichtigsten Kriterien.


Der GT2 RS Clubsport wurde für die Rennstrecke und den Ernstfall ordentlich ausgestattet. 


Mit einem eingeschweißten Sicherheitskäfig, einer abnehmbaren Rettungsluke im Dach, einer Löschanlage, einem 6-Punkt-Sicherheitsgurt, einem Sicherheitstank, einem längsverstellbaren Recaro-Rennsitz und Abschleppschlaufen vorne und hinten, hat Porsche alle FIA-Sicherheitsregularien mit Bravur gemeistert.

 

4. Kosten und Verfügbarkeit des 911 GT2 RS Clubsport

Der 911 GT2 RS Clubsport ist ab Mai 2019 verfügbar und ab Werk für 405.000,00 EUR zzgl. MwSt zu haben. Natürlich nur, solange der Vorrat reicht!

 

5. Technische Daten

Motor:

Motor

6-Zylinder-Aluminium - Biturbo - Boxermotor

Leistung

700 PS (515kW)

Hubraum (ccm)

3.800

maximales Drehmoment

7.200 1/min

Kühlung

Wasserkühlung mit Thermomanagement & rennoptimierte Ladeluftkühlung

Kraftübertragung:

Antrieb

Heckantrieb

Getriebe

7-Gang PDK

Differenzial

rennoptimierte Differenzialsperre

Gewicht/Maße:

Gesamtgewicht

1.390 kg

Gesamtlänge

4.743 mm

Gesamtbreite

1.978

Gesamthöhe

1.359 mm

Radstand

2.457 mm

Weiterführende Informationen zu technischen Daten finden Sie bei Porsche.

© Bilder: Porsche

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.