• Europas größter Motorsport-Markt
  • Gewerbliche & private Inserate
  • 1,8 Mio Seitenaufrufe/Monat
  • Eindeutige Zielgruppe
  • Über 600 registrierte Händler

KTM X-Bow GTX GT2

In diesem Beitrag erwartet euch der österreichische Hersteller KTM mit dem neuen KTM X-Bow GTX GT2. Im Herbst 2020 zur SRO Veranstaltung soll das Leichtgewicht sein Debüt feiern und erste offizielle Einblicke auf der Rennstrecke zeigen.

Die ersten Bilder des KTM X-Bow GTX GT2

KTM X-Bow GTX GT2 - modern - sportlich - schnell | Foto: KTM

1. Wer ist für das Prachtexemplar "KTM X-Bow GTX GT2" verantwortlich?

KTM als Hersteller ist als Manufaktur bekannt und hat federführend weitere Spezialisten engagiert, die in ihren Teilbereichen das Maximum rausholen sollen.


Das Ergebnis, der KTM X-Bow GTX GT2, soll nun die Wettbewerber ins Schwitzen bringen.

  • Die Stärke von KTM: "modernste Motorsporttechnologie in Verbindung mit extremen Leichtbau..."
  • Design: Für die Gestaltung des wunderschönen Autos ist das Designteam von KISKA verantwortlich
  • Engineering: Um die Leistung auf die Straße zu bringen hat der Entwicklungspartner Reiter Engineering GmbH mitgewirkt
  • Motor: Den Motor lieferte Audi Sport und konkurriert nun in der GT2 mit dem R8 LMS GT2.

Wie gut das Ergebnis der Zusammenarbeit wirklich ist und ob Synergieeffekte entstanden sind, sehen wir dann im Herbst!

 



KTM X-Bow GTX GT2 von der Seite

Der neue KTM X-Bow GTX GT2 | Foto: KTM

2. Was wird sich im Motorsport ändern?

Mit dem neuen GT2 Teilnehmer ist nun KTM als dritter Mitstreiter neben Audi und Porsche am Start. Damit beginnt langsam die GT2 zu wachsen und weitere Rennwagen anderer Hersteller zur Teilnahme und Entwicklung anzuspornen.


Seit 12 Jahren entwickelt sich KTM als Unternehmen nun vom ersten X-Bow zum GT4 und nun auch zum GT2 Teilnehmer. Ein Erfolg im Motorsport, den sich nur die wenigsten Automobilhersteller auf die Fahne schreiben können.


Für alle KTM Fans: Im Jahr 2021 ist der erste eigene Cup für diesen Wagen geplant. Die ersten 20 Supersportwagen sollen schon im Jahr 2020 verfügbar sein. Wie viele weitere für das Jahr 2021geplant sind, steht noch aus.

 

 

3. Zum Auto: Das wissen wir über den KTM GTX GT2

Unabhängig davon, ob ich euch erst das Gewicht oder die Leistung nenne, ihr werdet von beiden Werten fasziniert sein. Das zum Großteil aus Carbon bestehende Fahrzeug hat ein Leergewicht von knapp 1000 Kilogramm, was knapp 350kg weniger sein wird als sein direkter Mitbewerber, der Audi R8 LMS GT2. Auch an der Kraft des 2.5 Liter TFSi Motors von Audi wurde mit knapp 600 PS nicht gespart.

 

Aus dem Leistungs- und Gewichtsverhältnis resultiert ein atemberaubendes Leistungsgewicht von unter 2 Kilogramm pro PS.

 

Auch wenn die derzeitige Leistung für andere Rennligen nicht in die Regulationen passt, werden nach Aussage von KTM am Supersportwagen noch Anpassungen vorgenommen.

 

In folgenden Rennserien ist der neue X-Bow GTX zu erwarten:

 

  • Creventic 24 H Series
  • GT-Open
  • DMV-GTC
  • Nürburgring Langstreckenserie

 

Einer der wichtigsten Informationen bleibt jedoch noch aus - der Preis. Hierauf müssen wir leider noch einige Zeit warten, bis aus Österreich uns weitere Informationen erreichen.

Freut ihr euch auf den Start im Herbst des KTM X-Bow GTX GT2? Feiert ihr genauso wie wir das Aussehen des Wagens? Wie ist euer Eindruck? Schreibt uns doch gerne im Kommentarfeld eure Meinung zum Quereinsteiger KTM.

 

© Bilder: KTM

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.