• Europas größter Motorsport-Markt
  • Gewerbliche & private Inserate
  • 1,8 Mio Seitenaufrufe/Monat
  • Eindeutige Zielgruppe
  • Über 600 registrierte Händler

Der neue Porsche 911 RSR 2019

“95% des Porsche 911 RSR sind neu!” Mit diesem massiven Statement weckt Pascal Zurlinden, Gesamtprojektleiter GT Werksmotorsport bei Porsche, unsere Vorfreude. Der 911 RSR war schon zuvor extrem erfolgreich. 20 Klassensiege seit 2017 stehen zu buche. Mit einer kompletten Überarbeitung steigen die Erwartungen bei Rennteams, Fahrern und uns Fans.

Titelverteidigung der WEC mit dem 911 RSR 2019

Auch im Rennjahr 2019 wollen die Konstrukteure aus Weissach den Weltmeistertitel der FIA World Endurance Championship nach Hause holen. “Unsere Aufgabe in der Entwicklung war es, auf ein sehr gutes Auto ein noch besseres folgen zu lassen”, betont Fritz Enzinger, der Leiter von Porsche Motorsport. Und so wurde der Rennwagen von Grund auf überarbeitet.

Umfangreiche Analyse macht den 911 RSR noch besser

Die Erfahrungen der vergangenen Werks- und Kundeneinsätze des Vorgängermodelles vom Porsche 911 RSR 2019 wurden genutzt, um fast alle Bereiche zu erneuern. Gleich geblieben sind lediglich einige Komponenten, wie Scheinwerfer, Bremsanlage, Teile des Fahrwerks sowie der Fahrersitz. Im Fokus der Entwicklungen standen vor allem die Servicefreundlichkeit für die Mechaniker der Rennteams sowie Effizienz, Standfestigkeit und Fahrbarkeit. Das Ergebnis der Überarbeitung dieser Kerngebiete kann sich sehen lassen.

Mehr Kraft, bessere Bedienbarkeit und Servicefreundlichkeit im neuen Porsche 911 RSR

Das Boxeraggregat vor der Hinterachse bringt den Sechszylinder-Saugmotor auf kräftige 4.194 cm³ Hubraum und den Porsche somit auf ca. 515 PS. Dabei ist dieser Boxermotor der größte ab Werk eingebaute seiner Art. Das sequentielle Sechsgang-Klauengetriebe wurde im Gewicht optimiert und hat zudem eine erhöhte Steifigkeit erhalten. Auch bei dem neuen Abgassystem wurde an Gewicht gespart. Aerodynamik-Vorteile bringen zudem die seitlich, vor den Hinterrädern endenden Abgasrohre. 

 

high_911_rsr_2019_model_year_porsche_wind_tunnel_weissach_2019_porsche_ag

 

Der optimierte Diffusor erzeugt beim neuen 911 RSR noch mehr Abtrieb. Lange Tests im Windkanal haben eine deutliche Optimierung des Luftflusses zur Folge. Dies erhöht logischerweise die Effizienz, Stabilität und die Langlebigkeit der Reifen.

 

high_911_rsr_2019_model_year_2019_porsche_ag-2

 

Um den Service während des Rennbetriebes für die Mechaniker zu erhöhen wurden schnell wechselbare kohlefaserverstärkte Kunststoffteile verarbeitet. So sollen Bewegungsabläufe effizienter durchgeführt werden könne. Dies spart wertvolle Zeit. Um die Technik des Porsche 911 RSR für den Fahrer besser bedienbar zu machen, wurde das Cockpit vollkommen überarbeitet. Die Fahrer sollen möglichst einfach die Elemente im Cockpit bedienen können und schnelle Reaktionszeiten ermöglichen. 

 

high_911_rsr_2019_model_year_2019_porsche_ag-1

 

Permanentes Feedback auf der Rennstrecke

Immer wieder wurden die Optimierungen am 2019er Modell des Porsche 911 RSR auf der Werkseigenen Rennstrecke in Weissach getestet. Der erste richtig große Härtetest erfolgte im März diesen Jahres mit 30 Stunden Einsatz in Le Castellet. Dabei konnten 6.000 km ohne technische Probleme absolviert werden. Eine grandiose Leistung.

 

high_911_rsr_2019_model_year_test_drive_le_castellet_2019_porsche_ag

 

Goodwood Festival of Speed bringt Weltpremiere des 911 RSR 2019

Am 06. Juli 2019 wurde der komplett überarbeitete Porsche 911 RSR dann der breiten öffentlichkeit präsentiert.

 

high_911_rsr_2019_model_year_goodwood_festival_of_speed_2019_porsche_ag

 

Das Renndebüt bei der WEC, FIA World Endurance Championship, wird am 01.09.2019 in Silverstone stattfinden.

 

Technische Details des Porsche 911 RSR 2019:

 Im Folgenden aufgeführt werden die technischen Details nach Herstellerangaben.

Gewicht

  • ca. 1.245 kg

Maße

  • Länge: 4.593 mm (ohne Splitter, Heckflügel, Diffusor)
  • Breite: 2.042 mm (Vorderachse) / 2.050 mm (Hinterachse)
  • Radstand: 2.513 mm

Motor

  • Wassergekühlter 6-Zylinder-Boxermotor, Anordnung vor der Hinterachse
  • Hubraum 4.194 ccm, Hub 81,5 mm, Bohrung 104,5 mm; ca. 378 kW (515 PS) je nach Restriktor
  • 4-Ventil-Technik
  • Benzindirekteinspritzung
  • Trockensumpfschmierung
  • Einmassenschwungrad
  • Leistungsbegrenzung über Restriktor
  • E-Gas
  • Seitliche Abgasanlage

Kraftübertragung

  • Sequenzielles 6-Gang Klauengetriebe, gewichtsoptimiert; 2-Wellen-Längsanordnung mit Kegeltrieb
  • Schaltbetätigung über elektrische Schaltwalze
  • Schaltwippen am Lenkrad
  • Getriebegehäuse aus Magnesium
  • Lamellensperrdifferenzial mit Visco-Einheit
  • 3-Scheiben-Kohlefaser-Rennkupplung

Karosserie

  • Gewichtsoptimierte Karosserie in Aluminium-Stahl-Verbundbauweise
  • Aufnahme Bergebalkensystem
  • Abnehmbare Dachluke
  • FT3-Kraftstofftank im Vorderwagen
  • Eingeschweißter Sicherheitskäfig
  • Sitz gemäß FIA 8862-2009, starr mit Karosserie verbunden
  • Sechspunkt-Sicherheitsgurt für den Einsatz mit HANS®
  • Längsverstellbare Pedalerie
  • Anbauteile aus CfK aerodynamisch optimiert und schnell wechselbar
  • Heckflügel mit Schwanenhalsanbindung
  • 4-Stempel-Lufthebeanlage mit Sicherheitsdruckventil
  • Feuerlöschanlage mit elektronischer Auslöseeinheit
  • Beheizbare Frontscheibe

Fahrwerk

Vorderachse:

  • Doppelquerlenkerachse
  • 4-Wege-Schwingungsdämpfer mit Schraubenfedern
  • Beidseitig verstellbarer Schwertstabilisator
  • Servolenkung mit elektrohydraulischer Druckversorgung

Hinterachse:

  • Doppelquerlenkerachse an integralem Hinterachssubframe
  • 4-Wege-Schwingungsdämpfer mit Schraubenfedern
  • Beidseitig verstellbarer Schwertstabilisator
  • Tripoden-Gelenkwellen

Bremssystem

  • Zwei getrennte Bremskreise für Vorder- und Hinterachse, regulierbar über Waagebalkensystem

Bremsen Vorderachse:

  • Einteilige 6-Kolben-Aluminium-Festsättel mit Schnelltrennkupplung
  • Stahlbremsscheiben innenbelüftet mit 390 mm Durchmesser
  • Rennbremsbeläge
  • Optimierte Bremsluftführung

Bremsen Hinterachse:

  • Einteilige 4-Kolben-Aluminium-Festsättel mit Schnelltrennkupplung
  • Stahlbremsscheiben innenbelüftet mit 355 mm Durchmesser
  • Rennbremsbeläge
  • Optimierte Bremsluftführung

Felgen / Bereifung

Vorderachse:

  • Einteilige geschmiedete Leichtmetallfelgen 12,5 J x 18 ET 25 mit Zentralverschluss und radfesten Radmuttern
  • Michelin Slick 30/68-18

Hinterachse:

  • Einteilige geschmiedete Leichtmetallfelgen 13 J x 18 ET 37 mit Zentralverschluss und radfesten Radmuttern
  • Michelin Slick 31/71-18

Elektrik

  • Cosworth Central Logger Unit
  • CfK-Multifunktionslenkrad mit integriertem Display, Schnellverschluss und Schaltwippen
  • Kollisionswarnsystem
  • Geregelter Generator in Verbindung mit LiFePO4-Batterie
  • LED-Hauptscheinwerfer
  • Rückleuchten und Regenlicht in LED-Technik
  • Startnummernbeleuchtung und Leader Light System
  • Schwarzlicht im Innenraum
  • Elektrisch verstellbare Außenspiegel mit Memoryfunktion
  • Reifendruckkontrollsystem (RDK)
  • Trinksystem
  • Klimaanlage
  • Schalterblende auf Mittelkonsole mit fluoreszierender Beschriftung

 

©Bilder: Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.