Motorsportmarkt www.mediasports.net

Stefan Bradl trauert WM-Punkt hinterher: "War zu zaghaft"

Veröffentlicht am 15.07.2018 in MotoGP

Den spontanen Einsatz auf dem Sachsenring stuft Stefan Bradl als "perfektes Training für Brünn" ein - Platz 16 freut und wurmt den Zahlinger gleichermaßen

Nur etwas mehr als zwei Tage nach der Information, dass Stefan Bradl beim Deutschland-Grand-Prix auf dem Sachsenring für Marc-VDS-Pilot Franco Morbidelli einspringen muss, fuhr der Zahlinger im Rennen zu Platz 16 und verpasste die Punkteränge denkbar knapp. 38 Sekunden verlor Bradl im Rennen auf Honda-Markenkollege Marc Marquez. Bradl fügte Marc-VDS-Teamkollege Tom Lüthi in Hohenstein-Ernstthal eine bittere Niederlage zu. Im Rennen nahm der Deutsche dem Fixstarter aus der Schweiz mehr als elf Sekunden ab.

Bild © LAT
Weitersagen
Anzeige

Kommentare