• Europas größter Motorsport-Markt
  • Gewerbliche & private Inserate
  • 1,8 Mio Seitenaufrufe/Monat
  • Eindeutige Zielgruppe
  • Über 600 registrierte Händler

Zeit für Touristenfahrten

Der Nürburgring kam über die Winterpause zu einem kleinen Boxenstop. Nunist er bereit für die Saison 2019. Schon Ende letzten Jahres begannen die Arbeiten an der Erneuerung von mehreren Abschnitten der legendären Nordschleife. Ob etwa 4 Millionen Euro den Job erledigt haben?


nurb
Bild: Nürburgring


Erst vor zwei Tagen konnte die Mammutaufgabe der Fahrbahnerneuerung abgeschlossen werden. Insgesamt wurden fast 3 der 20 Kilometer langen Fahrbahn von Grund auf erneuert. Im Zeitraum von November bis Februar wurden die Abschnitte Flugplatz, Schwedenkreuz, Kallenhard, Wehrseifen, Ex-Mühle und die Hohe Acht erfolgreich ersetzt. Wann werdet ihr diese Abschnitte testen? Schreibt uns ein Kommentar.


Familienrezeptur: Der Asphalt

Bei einer über 90 Jahre alten Rennstrecke gibt es so einige Besonderheiten und vielleicht auch einige Geheimnisse, Tipps und Tricks. So begibt es sich auch wieder mit dem neuen Asphalt der Rennstrecke. Dieser wurde, ähnlich wie Oma’s Plätzchenrezept, intern genau an die alte “Rezeptur” des Asphalts der restlichen Strecke angepasst. Hierfür sind zwei Gründe ausschlaggebend: Zum einen musste der Asphalt bei niedrigen Temperaturen einbaubar sein,zum anderen sollte der Nürburgring keine plötzlichen Grip-Änderungen während einer Fahrt aufweisen. Daher ergab sich letztlich eine Mischung mit mittlerem Haftniveau, welches möglichst ähnlich zum Rest der Nordschleife sein sollte. Dafür wurde in jahrelanger Entwicklung mit einem Team aus Fahrern und Verantwortlichen der Rennstrecke gesorgt.



Alles beim Alten

Manche Fans der “Grünen Hölle” und Touristenfahrer aus tiefster Seele mögen schon 2018 bei den Neuigkeiten zur Überarbeitung der Rennstrecke einen Schock bekommen haben. Die Sorge, den alten Flair der Rennstrecke zu verlieren war sehr groß. Doch jeder Fan des Nürburgrings kann nun ruhig schlafen. Entgegen üblicher Asphaltbauarbeiten, wurden Bodenwellen hier nicht ausgeglichen. Im Gegenteil,  es lag sogar ein großer Fokus auf dem Erhalt genau dieser Charakteristika unseres geliebten Nürburgrings.

 

46128244_10161270706865454_3548805397919825920_o

 

Bild: Facebook Nürburgring

 

Geschwindigkeit am Nürburgring auch bei Bauarbeiten


Dass die Bauarbeiten in nur vier Monaten und trotz Wintereinbruch rechtzeitig beendet wurden ist kein Zufall. Alexander Schnobel, Projektleiter des Nürburgrings, erläutert, dass man alle Maßnahmen getroffen hatte, um die Baumaßnahmen planmäßig abzuschließen. Das berühmte wechselhafte Eifelwetter war auch hier ein großer Risiokofaktor. Bereits seit17 Jahren ist der Ingenieur Schnobel am Nürburgring tätig und konnte,dank seiner Erfahrung mit der Nordschleife, die Planung jedoch perfektionieren. Neben der genauen Planung, ist der schnelle Erfolg dem überraschend guten Wetter, den beteiligten Baufirmen Schnorpfeil und Wurzel, sowie dem Planungsbüro Porz & Partner zu verdanken.

  

VLN Startbereit

Neben dem neuen Asphalt wurden auch einige Sicherheitsmaßnahme ergänzt. Wie schon in unserem Artikel zu Dunlop’s Reifentests erwähnt, suchen die VLN Verantwortlichen gemeinsam mit der FIA nach Wegen, die Strecke sicher zu halten. So wurden an der Grünen Hölle 900 Meter FIA-konforme Fangzäunen verbaut. Im Bereich Hatzenbach, sowie dem Kesselchen sollen Rennbeteiligte so geschützter sein. Zusammen mit dieser Änderung sind die aufwändigsten Baumaßnahmen seit 40 Jahren an der Nordschleife vollendet. Dies gibt auch ein Startsignal für pünktliche Test- und Einstellfahrten der VLN am 16. März. Eine Woche darauf kann das erste Saisonrennen der Langstreckenmeisterschaft planmäßig starten.

 


Für Touristenfahrten geöffnet

Erste private Tests des neuen Asphalts und die neuer modifizierter Fahrzeuge stehen schon dicht bevor. Während die Grand-Prix-Strecke bereits am vergangenen Samstag die Saisoneröffnung der Touri-Fahrten feierte, musste die Nordschleife leider noch etwas abwarten. Doch mit Fertigstellung der Asphaltdeckenschicht steht auch den Tracktools nichts mehr im Wege.

 

Nächste Öffnungszeiten für Touristenfahrten (Angaben ohne Gewähr)

Nordschleife

Grand-Prix-Strecke

So 17.03. (8.00 - 18.30)

Sa - So 2. - 3.3. (10.00 - 16.00)

So 24.03. (8.00 - 18.30) - VLN Variante

So 17.03. (8.00 - 18.30)

Mo - Do 25. - 28.3. (17.30 - 18.30)

So 24.03. (8.00 - 18.30) - VLN Variante

Fr 29.03. (17.15 - 18.30)

Di 16.4. (18.00 - 20.00)

So 31.03. (8.00 - 18.30)

Fr - So 19. - 21.4. (9.00 - 20.00)


Wann seid ihr dabei? Wir freuen uns auf eure Kommentare und Verlinkungen auf Instagram oder Facebook.


Robin Dietrich
Redakteur
Motorsportmarkt

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Fehler / Feedback
Ihr Feedback ist gefragt!

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse an

Bitte beschreiben Sie Ihr Anliegen
(mindestens 20 Zeichen)

*Optionale Angaben