Motorsportmarkt www.mediasports.net

Video: WTCC-Stars "beerdigen" ihre Weltmeisterschaft

Veröffentlicht am 10.12.2017 in WTCC

In einem stilvollen und amüsanten Video verabschieden sich einige WTCC-Legenden von ihrer Meisterschaft - und freuen sich auf das, was nun kommt

Die WTCC ist tot - es lebe die WTCR: Unter diesem Motto steht auch ein Video, mit dem sich einige Legenden der Tourenwagen-WM von ihrer Serie verabschieden. In stilvoller Abendgarderobe treffen sich WTCC-Urgesteine wie Yvan Muller, Tiago Monteiro, Tom Coronel und Gabriele Tarquini sowie Fahrer der Nachfolgegeneration wie Norbert Michelisz, Thed Bjrök, Nick Catsburg und Tom Chilton im "WTCC Drivers Club".

Dort schwelgen sie in Erinnerungen an gemeinsame Erlebnisse in 13 Jahren WTCC, die jeweils vor ihrem inneren Auge lebendig werden, wenn sie sich gegenseitig berühren. Allerdings sind das nicht nur positive Ereignisse, und so stößt Monteiro Muller rasch von sich, denn an ihren Unfall 2015 auf der Nordschleife mag der Portugiese nicht zurückdenken.

Barkeeper Tom Coronel serviert dazu zwar keine Drinks, dafür aber Fotos, dank derer sich seine Kollegen an ihre besten Momente in der WTCC erinnern können. So erlebt Monteiro den emotionalen Heimsieg in Vila Real noch einmal - was ihm deutlich besser gefällt.

Nur mit dem dreimaligen Weltmeister "Pechito" Lopez will niemand etwas zu tun haben. "Keiner will ihn berühren, denn in allen Erinnerungen, die wir an ihn haben, hat er uns fertig gemacht", erklärt Michelisz dem erstaunten Chilton.

Am Ende des Videos tragen die Piloten die WTCC dann symbolträchtig zu Grabe. Die Trauer weicht aber schnell der Vorfreude auf den Tourenwagen-Weltcup WTCR, der die Weltmeisterschaft in der nächsten Saison ablösen wird.

Bild © FIA WTCC
Weitersagen

Anzeige

Kommentare