Motorsportmarkt www.mediasports.net

Kampf um Williams-Cockpit: Robert Kubica aus dem Rennen

Veröffentlicht am 11.12.2017 in Formel 1

Robert Kubicas Aussichten auf ein Formel-1-Cockpit bei Williams haben sich offenbar zerschlagen: Stattdessen ist Sergei Sirotkin der Favorit

2018 wird es in der Formel 1 nicht zu einem Comeback von Robert Kubica kommen. Nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' ist der Pole für das britische Team keine Option mehr. Stattdessen gilt der Sergei Sirotkin nun als Favorit für das zweite Cockpit neben Lance Stroll. Verhandlungen zwischen dem Russen und Williams befinden sich im fortgeschrittenem Stadium.

Die Entscheidung pro Sirotkin und gegen Kubica fiel nach einer intensiven Auswertung der Daten der Tests in Abu Dhabi, wo beide Piloten für Williams gefahren waren. Die Analyse ergab, dass Sirotkins Performance besser als die von Kubica war.

Außerdem bringt der 22-Jährige reichlich Sponsorengeld mit zu Williams. Das russische Rennteam SMP Racing, das von Boris Rotenberg, dem Chef der SMP Bank gegründet wurde, ist offenbar bereit, für Sirotkins Formel-1-Cockpit rund 17 Millionen Euro springen zu lassen.

Zwar verfügt auch Kubica über zahlungskräftige Sponsoren, doch in den Überlegungen von Williams spielt der Pole dennoch keine Rolle mehr. Sollte eine Einigung mit Sirotkin scheitern, ist nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' dessen bei Toro Rosso geschasster Landsmann Daniil Kwjat die erste Alternative. Ersatzfahrer Paul di Resta darf sich hingegen keine Hoffnungen auf ein Stammcockpit machen.

Bild © LAT
Weitersagen

Anzeige

Kommentare